Die schwarzen Angus Rinder stammen ursprünglich aus Schottland. Mit der Verbreitung der Mutterkuhhaltung in der Schweiz haben diese robusten Tiere mit ihrem ursprünglichen Herdentrieb das Engadin erobert. Heute ist Black Angus die bekannteste Mutterkuhrasse in der Region.

Bei der Mutterkuhhaltung leben die Kühe wie in der Natur mit ihren Kälbern und einem Stier zusammen auf der Weide. Das Kalb trinkt die Milch seiner Mutter. Die restlichen Tiere ernähren sich vom Gras und von den Kräutern, die auf unseren Weiden wachsen. Dabei entsteht das erstklassige Gourmetfleisch, das sich so grosser Beliebtheit erfreut.

Die Tiere sind aber nicht nur auf unserer Alp, um zu sömmern, sie pflegen und beleben gleichzeitig die Berglandschaft. Indem sie weiden, verhindern sie die Verbuschung der Alpwiesen und tragen so zum Erhalt der Vielfalt an Bergblumen und Bergkräutern bei. Auf ihren ausgedehnten Wanderungen verfestigen sie ausserdem den Boden. Damit verringern sie die Gefahr, dass die steilen Hänge abrutschen und von Lawinen verwüstet werden.

© Alp Muottas  | Datenschutz